Das ukrainische Finanzministerium erstellt eine Arbeitsgruppe zur Diskussion und Entwicklung eines rechtlichen Rahmens für die Krypto-Besteuerung

 

09.10.2018

 

Die Gruppe wird ihre Arbeit ab dem 16. Oktober aufnehmen, um kryptobezogene Steuerregulierungsoptionen innerhalb des bestehenden Rechtsrahmens zu identifizieren. Die Expertengruppe wird auch mögliche Fälle ermitteln, in denen neue oder überarbeitete Rechtsvorschriften erforderlich sind.

Die Ergebnisse der Gruppe werden bis Ende 2018 dem Expertenrat zur Vorbereitung gemeinsamer Steuerberatungen vorgelegt.

Mitte September schlug die Werchowna Rada, das Parlament der Ukraine, eine Gesetzesvorlage zur Krypto-Besteuerung vor. Der Entwurf sah eine Steuer von fünf Prozent für natürliche und juristische Personen vor, die Coins und Tokens besaßen.

Der Gesetzentwurf schlug auch vor, die Steuer für Geschäftseinnahmen von Krypto auf 18 Prozent ab dem 1. Januar 2024 zu erheben. Laut dem Dokument würde das neue Steuerregime jährlich zusätzliche 1,2 Milliarden Hrywnja (43 Millionen US-Dollar) von 2019-2024 ins Budget einbringen.

Bild Quelle: 123rf.com